Spätestens Anfang Dezember beginnt wieder die köstliche Zeit, in der es aus vielen Küchen verführerisch nach Lebkuchen, Spekulatius, Butterplätzchen und anderen Weihnachtsleckereien duftet.

Nach alter Tradition bringt in Mittelmeerländern der Hausherr immer die köstlichste aller Wassermelonen mit vom Markt nach Hause. Er hat seine Wassermelone beklopft, gewogen und für gut befunden. Möglichst schwer sollte diese Wassermelone sein, denn schließlich wollen viele ein Stück abhaben.

Beim Anblick wogender Getreidefelder denkt kaum jemand darüber nach, wie die Menschen überhaupt je auf die Idee kamen, die ehemals spärlichen und mühsam zu erntenden Körner aus Grashalmen als Nahrungsmittel zu nutzen. Kein Wunder, denn das liegt Jahrtausende zurück.